Amerikanische Autos importieren – American Cars Import

Manövrieren eines Containerschiffes

Ein US Car aus den USA zu importieren, darüber denken immer mehr Menschen nach. Mit einer viel größeren Auswahl an Autos und der Möglichkeit, viel Geld zu sparen, könnte das die Antwort sein auf das, wovon Sie geträumt haben. Vielleicht möchten Sie etwas, das einfach ein bisschen anders ist, vielleicht brauchen Sie ein neues Familienauto oder den brandneuen BMW als Geschäftswagen, aber Sie möchten nicht so viel Geld dafür ausgeben. Dann könnte der Import eines US Cars genau die richtige Lösung für Sie sein.

Neben der Tatsache, dass Sie Geld sparen, bietet Ihnen der Import eines amerikanischen Autos einen wesentlich größeren Markt bei der Auswahl Ihres Fahrzeuges. Falls es Ihnen in erster Linie nicht darum geht, Geld zu sparen, sondern jetzt einfach die Zeit für Ihr absolutes Traumauto gekommen ist, dann könnte ein US Car diesen Traum wahr werden lassen. Amerikas Autohersteller produzieren absolut besondere Fahrzeuge für einen sehr attraktiven Preis und davon gibt  es hunderte, aus denen Sie Ihre Wahl treffen können. Vielleicht möchten Sie ein schnelles Auto, zum Beispiel eine Corvette ZR1 oder ein neues Familienauto, wie etwa den Honda Odyssey, oder eher etwas Stylisches, wie den neuen Audi R8 – in jedem Fall könnte der Import eines US Car für Sie genau das Richtige sein. Amerikanische Autos haben gleichzeitig den Vorteil, dass Sie das Lenkrad auf der linken Seite haben.

Beim Import eines amerikanischen Autos nach Deutschland gibt es einige Faktoren, die Sie beachten müssen. In Amerika gelten nicht dieselben Verkehrssicherheitsstandards wie in Deutschland und somit muss jedes Fahrzeug einige Tests durchlaufen, bevor es zugelassen werden kann. In Deutschland gibt es beispielsweise die Routineuntersuchungen des TÜVs, die alle 2 Jahre anstehen. So etwas gibt es in Amerika nicht. Und daher muss jedes amerikanische Auto, das nach Deutschland importiert wird, vor der Zulassung zunächst diese Tests bestehen. Falls das Auto, für das Sie sich interessieren, bereits hier in Deutschland bekannt ist, stellt die TÜV-Untersuchung eigentlich kein Problem dar. Einige weitere Aspekte, die betrachtet werden sollten, sind die Zusatzkosten für die Umrüstung des amerikanischen Autos, damit es zugelassen wird. Viele US Cars haben rote Blinklichter, diese müssen durch orangefarbene ausgetauscht werden. Das Tachometer muss von mph in km/h geändert werden. Außerdem müssen einige Anpassungen am Geschwindigkeitsbegrenzer vorgenommen werden, um den Motor zu schützen und entsprechenden Fahrkomfort zu ermöglichen, wenn man auf der Autobahn unterwegs ist.

Wenn es also darum geht, Geld zu sparen oder sich einen Lebenstraum zu erfüllen, könnte der Import eines US Cars die Lösung sein. Falls Sie dazu Fragen haben oder mehr darüber erfahren möchten, kontaktieren Sie uns bitte über unsere Website….

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf